Announcement

Collapse
No announcement yet.

Upgrade auf SEPM 12.1.6 RU6 MP6 - Netzwerkprobleme beim Einsatz von SEPM auf Hyper-V

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Upgrade auf SEPM 12.1.6 RU6 MP6 - Netzwerkprobleme beim Einsatz von SEPM auf Hyper-V

    Hallo,
    habe da ein kleines Problem. Mein SEPM läuft als Hyper-V-VM auf einem Dellblech mit Server2008R2. Weitere VMs (Print, SQL) laufen mit. Das gab noch nie Probleme. Meine Managerversionswechsel laufen wie folgt ab. Auf einem Testblech ist der SEPM installiert, hier upgrade ich auf die nächst höhere Version, im aktuellen Fall MP6. Auf der Produktions-VM wird eine Datenbankbackup erstellt. Dieses spiele ich auf dem Testblech auf die neue MP6 auf, beim Managerstart wird die Datenbank angepasst, ich lasse sämtliche Einstellungen, verwende auch keine Wiederherstellungsdatei. Nun erstelle ich auf dem Testblech mein VM-Snapshot mit "Disk2VHD". Parrallel wurde die alte SEPM-VM heruntergefahren, deaktiviert und alle Spuren aus AD, DNS, WSUS etc. entfernt. Nun erstelle ich auf meiner Produktionsmaschine eine neue Hyper-V-VM mit den seit Jahren bewährten Parametern. Die Macadressen lasse ich dynamisch erstellen (werden vom System hochgezählt) und sind in keinem Fall doppelt im Netz. Die neue SEPM werkelt dann wunschgemäß, "sammelt" ihre Clients auf und in Kürze ist wieder alles "OK". Dann entferne ich die alte, deaktivierte SEPM-VM aus der Konfiguration von Hyper-V. Leider gibt es seit dem Upgrade auf 12.1.6 RU6 MP6 Probleme. Nach ca. 3 Tagen (das habe ich 3x mal getestet - also die Maschine mehrfach neu aufgesetzt) beginnt das Netzwerk zu spinnen, die DCs sind nicht mehr via TCP/IP erreichbar, ebenso gibt irgendwann der Exchange und die anderen VMs auf. Irgendwann ist das Netz "down" und ich muss sämtliche Maschinen herunterfahren, sämtliche Switchs und die Storage herunterfahren. Nach dem Neustart ist alles OK, bis der Symantec-Manager gestartet wird. Ich weiß das alles klingt merkwürdig nach einem Adresskonflikt, gerade im Zusammenhang mit Hyper-V-VMs. Aber leider gibt es keine Fehlermeldungen die darauf hinweisen. Kann es sein, ist vielleich bekannt, dass die MP6 in Zusammenhang mit Hyper-V Probleme machen kann? Standalone läuft der Manager auf dem Testblech problemlos, es muss also an der VM liegen. Gefunden habe ich im Netz nichts. Vielleicht hat hier Jemand ähnliche Erfahrungen?
    Gruß filu49

  • #2
    Hallo Filu49,

    das beschriebene Problem ist in der Tat ungewöhnlich.

    Mir wäre nicht bekannt, das die MP6 in Verbindung mit Hyper-V Probleme macht, es wäre ratsam dahingehend ein Supportticket, bei Symantec direkt aufzumachen.

    Zudem ist seit einigen Tagen, die MP7 für SEP 12.x released. Hast du das Scenario damit auch einmal nachgestellt?

    Wie verhält sich die Situation mit MP7 bei deinem Setup?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Keksdose

    Comment


    • #3
      Ist auf dem SEP-Manager auch ein SEP-Client? Mit welchen Funktionen ist der installiert?

      Comment


      • #4
        Hallo,
        vielen Dank für die Antworten. Nein, auf dem Manager läuft kein Client.

        Comment

        Working...
        X