Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

On-Premise Sandboxing mit Symantec Content Analysis – Dynamic Sandboxing

Wer seine verdächtigen Dateien ohne Gefahr und ausführlich untersuchen möchte, kann dies nun über die On-Premise Sandbox mit Symantec Content Analysis – Dynamic Sandboxing machen.

https://www.niwis.com/forum/forum/bl...mic-sandboxing
2 von 3 < >

Schulungen zu Symantec Endpoint Protection

Zu Symantec Endpoint Protection bieten wir Ihnen mehrere Schulungen an:

https://www.niwis.com/service/schulu...on-schulungen/
3 von 3 < >

Schulungen zu Symantec Endpoint Protection

Zu Symantec Endpoint Protection bieten wir Ihnen mehrere Schulungen an:

https://www.niwis.com/service/schulu...on-schulungen/
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Migrationsmöglichkeiten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Migrationsmöglichkeiten

    Hallo zusammen,

    wir haben bei uns eine recht große SEP Umgebung (SEP Site) mit diversen Managern für verschiedene Bereiche und auch diverse SEP Gruppen mit unterschiedlichen Locations.
    Leider laufen unsere SEP Manager auf Windows Server 2008, welches Ende diesen Jahres EOL geht.
    Daher muss ich unsere gesamte SEP Manager auf neue Windows Server 2016 migrieren.

    Mein Vorgänger hat dafür eine separate SEP Manager Umgebung (SEP Site) aufgebaut, die ich jetzt komplett analog einstellen muss.
    Da der komplette Vergleich der einzelnen Policys, Ausnahmen, Location etc. ein riesiger Aufwand ist, wollte ich hier mal fragen, ob es nicht einen einfacheren Weg für die Umstellung gibt.

    Die alte Umgebung besteht aus 5 Servern mit knapp 9000 SEP Clients (bestehend aus Clients und Server, welche sowohl die Version 14.0.x als auch die Version 12.x im Einsatz haben) läuft aktuell mit der SEP Version 14.0.
    und die SQL DB läuft (leider) auf einem SQL Cluster.

    Die neue Umgebung besteht ebenfalls aus 5 Servern und läuft aktuell auf Version 14.2.MP1 und hat einen dedizierten SQL Server auf dem die SEP SQL DB läuft.
    Natürlich würde es auch mal Sinn machen die "alte" SEP Umgebung aufzuräumen aber dies würde ich gerne nachgelagert durchführen,
    da ich die gesamte Umstellung bis Ende September 2019 erledigt haben muss...

    Wichtig ist dabei aber nur, dass die SEP Manager nicht mehr auf Windows Server 2008 R2 sondern auf Windows Server 2016 laufen.
    Die Clients würde ich dann nach und nach auf die neue Version updaten.

    Jetzt meine Fragen:
    1. Gibt es nicht die Möglichkeit die neuen Windows 2016 Server in die alte SEP Site hinzuzufügen, sodass diese dann die ganzen Einstellungen "erben" und ich die alten Windows Server 2008 nach und nach raus nehmen kann?
    2. Gibt es die Möglichkeit die SQL DB Instanz aus dem SQL Cluster auf einen separaten SQL Server zu migrieren (quasi eine Kopie der SQL DB auf einer anderen Instanz)
    Ergänzung zu Frage 1:
    Wenn dies funktioniert, dann müsste ich wahrscheinlich die alte SEP Site bzw. SEP Manager erst auf die gleiche SEP Manager Version wie die neue SEP Site - also 14.2.MP1 - updaten, oder?


    Danke schon mal im Voraus.

    Gruß
    Marwal
    Zuletzt geändert von Marwal; 11.07.2019, 16:27.

    #2
    Na klar

    Wenn die alte Site mit MS SQL läuft (wovon ich ausgehe bei der Anzahl von Clients), werden die neuen MS 2016 einfach in die alte Site installiert. Dabei ist wichtig, dass die gleiche Version wie die alte Site verwendet wird. Nun kann die komplette Site auf die neuste Version 14.2 RU1 MP1 (erscheint voraussichtlich morgen) aktualisiert werden und die 2008er Server können nach ein paar Monaten ausgeschaltet werden.

    Kommentar


      #3
      Cool
      Gibt es seitens Symantec oder Niwis eine Beschreibung von diesem Verfahren? Bzw. muss ich dabei noch irgendwas beachten?

      Kommentar


        #4
        ich habe auf die Schnelle nichts gefunden ...

        Kommentar


          #5
          OK.. Dann werde ich mal die Dokumente von Symantec durchsuchen.
          Sobald ich die Windows 2016 Server in die "alte" Site hinzugefügt habe, dann muss ich jedoch die Communication Settings der Clients mittels Export/Import der sylink.xml manuell ändern oder gibt es eine Möglichkeit innerhalb der SEP Site zu sagen "Benutze nur noch den Server mit" Windows 2016 Server" als SEP Manager?

          Kommentar


            #6
            OK.. Ich beantworte meine Frage mal selber
            Ich hab folgendes im Internet bzw bei Symantec gefunden:
            https://support.symantec.com/us/en/a...ech171767.html

            D.h. Ich muss den neuen Server einfach mit einer höheren Priorität in der Management Server List
            hinzufügen
            und diese dann den Gruppen zuordnen.
            Danach werden die Clients nach und nach dem neuen SEP Manager zugeordnet.

            Oder habe ich das falsch verstanden?

            Kommentar


              #7
              nein, alles richtig verstanden!

              Kommentar

              Lädt...
              X